Get Adobe Flash player
WFC Champions






postheadericon WFC News

Jessica Balogun – unaufhaltsam auf dem Weg nach oben

Jessica „Sugar J“ Balogun besteht die Reifeprüfung! Die erst einundzwanzig jährige Aachenerin nun Weltmeisterin in drei Weltverbänden

In einem ganz besonderen Ambiente, für Boxen eigentlich gar nicht vorgesehen, nämlich in der Ausstellungshalle eines großen Möbelherstellers, wurde am Samstagabend um Weltmeisterehren geboxt. In einer von Pound4Pound Boxpromotion Aachen organisierten und nur vor geladener, internationaler Fachkundschaft dieses Möbelherstellers, ausgetragenen Begegnung, verteidigte “Aachens Sportlerin des Jahres“, Jessica „Sugar J“ Balogun nicht nur ihre beiden bisherigen WM-Titel, sondern sie gewann auch noch einen dritten Gürttel dazu. Zu ihren WFC und GBU Titeln gesellt sich jetzt auch noch , der sehr hoch eingestufte Titel der WIBA.

Jessica Baloguns Gegnerin, Loli „Sugar“ Munoz, vor diesem Kampf um die Weltergewichts -WM (66,6 kg) die Nr. 8 in der Welt, war die erwartet schwere Hürde. Munoz, die in ihrem Rekord Größen wie Layla McCarter, dem boxenden, weiblichen Superstar aus den USA, sowie Weltmeisterschaftskämpfe gegen Rola El Halabi, Vinni Skovgaard, Ramona Kühne stehen hat, war bis zur letzten Sekunde des WM Kampfes gefährlich. In den Anfangsrunden hatte die erst 21jährige Jessica Balogun klare Vorteile und so gingen die ersten fünf Runden klar an die Titelverteidigerin. Die aus Barcelona stammende spanische Herausforderin Loli Munoz stand in den Runden 3, 4 und 5 sogar kurz vor dem k.o. Jedoch überstand die 34jährige und sehr erfahrene Boxerin, diese brenzligen Situationen und kam ihrerseits in den Runden 6 und 7 wieder zurück in den Kampf, war hier sogar teils leicht überlegen. Dieser Kraft-Einbruch der jungen Weltmeisterin in Runde 6 und 7, ist sicher auf eine Gewalt Diät zurückzuführen, mit der die Weltmeisterin, sich innerhalb einer Woche, auf über 4 Kilo, bis zu ihrem Gewichtslimit, herabhungern musste. Doch Balogun überstand diese beiden starken Runden der Spanierin und kam dann ab der 8. Runde wieder bärenstark zurück. Die 8. Runde war wieder eine Demonstration ihre gewaltigen Power, diese gewann Jessica Balogun wieder souverän und klar. Die letzten beiden Runden dieses Topfights, waren dann wieder ausgeglichen.

Das eher boxfremde Publikum, zeigte sich im höchsten Maße beeindruckt und begeistert von Munoz Zähigkeit und Willen und der starken und reifen Leistung der jungen Aachener Weltmeisterin. Es gab „standing Ovations“ für einen absoluten Weltklasse Frauen-Boxkampf. Alle drei Punktrichter sahen dann auch die alte und neue Weltmeisterin vorne. Es war Jessicas 12. WM Kampf und ihre 11 Titelverteidigung und der 5. WM-Kampf alleine in diesem Jahr. In der unabhängigen Computer Weltrangliste dürfte Sie, nach diesem Erfolg, bald ganz oben geführt werden.

Die 5 angereisten TV Teams, WDR 3 und dazu 4 (!) Internet Sender, sahen noch 6 weitere Kämpfe: Ebenfalls um die Frauen- WIBA Krone, dieses aber im Halbmittelgewicht (69.8 kg) schlug die aus Malmö, Schweden angereiste Nr. 1 der Welt, Maria Lindberg, Diane Schachhofer aus Belgien durch Punktwertung. Im dritten Meisterschaftskampf dieses tollen Boxabends, diesmal bei den Herren, gewann der Kölner Stefan Worth nach 10 interessanten Runden gegen den Leipziger Tom Reiche die Internationale deutsche Meisterschaft im Weltergewicht nach Punkten.

Der junge Aachener P4P Neuprofi Herve Mbongo (17) schlug im Weltergewicht den erfahrenen Suleyman Dag (Bremen) klar nach Punkten. Dirk Mandelartz aus Aachen erwischte einem rabenschwarzen Tag und verlor im Cruisergewicht (90.7 kg) mit 2-1 Punktrichter Stimmen gegen Falko Besser aus Magdeburg. Hans Olaki (Lüneburg) setzte sich gegen Roy Meissner aus Halle/Saale, ebenfalls im Cruisergewicht, klar durch. In einem weiteren Highlight gewann Ex-Europameister Domenico Urbano (Italien), nach einer dreijährigen Ringabstinenz, knapp aber verdient, gegen den ehemaligen griechischen Olympia Teilnehmer, Boris Gregoriadis, mit 2-1 Punktrichterstimmen.

WFC-Weltmeisterschaft: Jessica Balogun vs. Loli Munoz

Spitzenboxen! Sonntag 21.11. ab 21.30 Uhr auf wmtv-online.de: WM im Weltergewicht Jessica “Sugar J” Balogun (Aachen) vs. Loli Munoz(Spanien)! WM im Superwelter: Maria Lindberg (Schweden) vs. Diane Schwachhofer (Belgien)! IDM im Welter: Stefan Worth (Köln) vs Tom Reiche (Leipzig). Rahmen: Dirk Mandelartz( Aachen), Erve Mbongo (Aachen), Hans Olak (Lüneburg) und Ex- EM Domenico Urbano (italien) vs Boris Berg (Köln).

Dies ist schon der 10. WM-Kampf der jungen, erst 21 jährigen Weltmeisterin aus Aachen und der 5. WM-Fight in diesem Jahr. Ihre Gegnerin die Spanierin Loli Munoz (Nr. 8 der unabhängigen Computer-Weltrangliste), hat alle Kämpfe die sie verloren hat, mehr als umstritten im Ausland verloren. So mit einem 2:1 Urteil gegen Vinni Skovgaard in deren Heimatland Dänemark und gegen die deutsche Doppel-Weltmeisterin Rola El Habri in deren Heimatstadt Neu Ulm, ebenfalls mit 2:1. Bei diesem Kampf hatte der kroatische Punktrichter Goran Filipovic, die Spanierin sogar mit zwei Punkten in Front. In ihrem Kampfrekord hat Loli Munoz auch einen WM-Kampf in Las Vegas, gegen den weiblichen amerikanischen Superstar Layla McCarter. Ein Sieg über diese starke Spanierin kann Jessica Balogung in der Rangliste ganz nach oben bringen.

Cecilia Breakhus vs. Eva Halasi

Am gleichen Abend verteidigt der weibliche Star aus dem Sauerland-Stall, Cecilia Breakhus, ihre beiden WM-Titel (WBC und WBO) gegen die Serbin Eva Halasi in Dänemark. Braekhus, die Nr. 1 der unabhängigen Computer-Weltrangliste, kämpft somit gegen die Nr. 31 dieser Rangliste (einer Boxerin mit Null Ratingpoints), die übrigens von der WFC-Weltmeisterin Jessica Balogung schon im letzten Jahr in der 4. Runde klassisch ausgeknockt wurde. Es würde langs einmal Zeit, dass Breakhus und Balogun gegeneinander einen Titelkampf bestreiten. Jessica Baloguns Manager Mario Guedes versucht schon seit einiger Zeit, dass es zu diesem Kampf kommt, aber das Management von Cecilia Breakhus möchte wohl kein Risiko eingehen, da man dort, wohl aus gemeinsamen Sparringsrunden, weiß wie gefährlich die junge Aachenerin ist. Aber im Interesse des Boxsports muss dieser Kampf im nächsten Jahr kommen.

WFC Weltmeisterin Jessica Balogun verteidigt am 20. November zum 10. Mal ihren WM-Titel

Die Ausstellungsräume der Firma Arte M in Stadtlohn, im westlichen Münsterland, werden am 20.11.2010 zweckentfremdet. Anstatt Möbel der gehobenen Klasse, werden dort, dem großen Anlass entsprechend, ein Profiboxring der Pound4Pound Boxpromotion Aachen und Sitz- Tribünen aufgebaut sein! Die Sportlerin des Jahres, der Region Aachen und mehrfache WFC-Weltmeisterin, Jessica „Sugar J“ Balogun gibt sich die Ehre. Die Aachenerin wird in ihrer bereits 10 Titelverteidigung der Nr. 8 der unabhängigen Computer Weltrangliste, der Spanierin Loli Munoz aus Barcelona gegenüber stehen.

Es wird ein Kampf auf Augenhöhe und man darf sagen, dass es das schwerste Gefecht der erst 21jährigen Ausnahmeboxerin Balogun werden könnte. Munoz ist in den Internationalen Boxringen gefürchtet, bekannt dafür immer Topfit an zu treten und alles-, dabei aber nie auf -zu geben.

Für Jessica Balogun wird es der Wegweiser für ihre sportliche Zukunft. Die Aachenerin ist aktuell die Nr. 4 der Weltrangliste, schlägt „Sugar J“ die Spanierin klettert sie auf Position 2! Das bedeutet, dass einem großen Kampf mit der WBA, WBC und WBO Weltmeisterin, der Norwegerin Cecilia Braekhus aus dem Berliner Sauerland Stall nichts mehr im Wege steht. Dieser Kampf, wurde von Balogun Trainer und Manager, Mario Guedes, schon oft an die Sauerland Geschäftsführung heran getragen, aber anscheinend will man diesem Kampf aus dem Wege gehen. Aus früheren gemeinsamen Sparringsaufenthalten im Berliner Max Schmeling Gym ist Jessica Balogun dort bestens bekannt.

Gelingt Jessica Balogun mit einem Sieg über Munoz der Sprung auf die 2. Position der einzig reellen  Computer-Welt-Rangliste, dann käme man in Berlin bei Sauerland Events in Erklärungsnöte. So oder so,  Aachens erfolgreichste Sportlerin der letzten Jahre ist auf dem besten Wege , auch eine der bekanntesten Boxerinnen der Welt zu werden.  Eine der Besten ist sie schon lange.

Bike & Fight in Öschelbronn ein Erfolg – spannende Boxkämpfe in der Radrennbahn

Foto: Andreas Grunwald, Sportfotodienst Stuttgart

Noch vor knapp drei Monaten, im Hauptkampf der 7. Hattersheimer Boxnacht, ging der WM-Fight zwischen der Herausforderin Angel McKenzie gegen die WFC-Championesse Jessica Balogun noch über die volle Distanz von 10 Runden und es war damals der Kampf des Abends. Am Samstag gab es die zweite Auflage dieses WM-Fights, die Revanche Balogun vs. McKenzie II, auf der Öschelbronner Radrennbahn. Da diese Veranstaltung in einem halb-offenen Stadion stattfand, war es kurz nach Mitternacht, als die beiden Hauptkämpferinnen in den Ring stiegen, mit 10 Grad nahezu eiskalt. Den frierenden Zuschauern am Ring von Öschelbronn, wurde es aber nach dem ersten Gong schon wieder warm, denn die beiden Kontrahentinnen lieferten sich einen heißen Kampf. Jessica Balogun übernahm von der ersten Runde an die Intitiative im Ring und marschierte bedingungslos nach vorne. Mit rechten und linken Haken, zu Körper und Kopf geschlagen, die bei McKenzie immer wieder einschlugen, trieb Balogun die Engländerin durch den Ring. Es lag sicher nur an den enormen Nehmerfähigkeiten der Herausforderin aber auch an den anfangs noch überhasteten Schlagkompinationen von Jesssica Balogun, dass Angel McKenzie nicht schon in den Anfangsrunden ausgezählt wurde. Doch ab der 5. Runde hörte die Weltmeisterin auf die immer wiederkehrenden Aufforderungen ihres Trainers Mario Guedes, ruhiger und überlegter zu boxen, den Infight zu suchen und vor allem dann auch im Infight zu bleiben und keinen Schritt zurück zu gehen. Und ab diesem Moment glänzte nur noch “Super J” Balogun. Angel McKenzie bezog die Prügel ihres Lebens und es war nur noch eine Frage der Zeit, in welcher Runde dieser Kampf vorzeitig enden würde. Es war in der 8. Runde, als der vorbildlich agierende Ringrichter Ingo Barrabas, nach einem erneuten Schlaghagel von Balogun, dazwischen sprang und die taumelnde Angel Mc Kenzie vor Schlimmerem bewahrte. TKO-Sieger in der 8. Runde und alte und neue WFC-Weltmeisterin, Jessica Balogun aus Aachen.

Weltmeisterin Balogun mit Schauspieler Claude Oliver Rudolph (Foto: Andreas Grunwald, Sportfotodienst Stuttgart)

Nicht nur die Zuschauer waren von diesem Kampf absolut begeistert, auch WFC-European President, Schauspieler Claude Oliver Rudolph (“Das Boot”, “Der Schattenmann”, “Der König von St. Pauli”, “James Bond007 – Die Welt ist nicht genug”) , der als Delegierter des WFC am Ring saß, ist inzwischen ein bekennender Balogun-Fan. Rudolph (Foto links): “Diese Jessica Balogun ist nicht zu stoppen. Mit ihren gerade Mal 21 Jahren ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie die Titel aller Verbände eingesammelt hat und alleine an der Weltspitze steht.” Es ist inzwischen überaus schwer für die neue und alte WCF-Weltmeisterin geeignete Gegnerinnen zu finden. Im Vorfeld der Öschelbrunner Veranstaltung hatte Matchmaker Ebby Thust, bei den ersten 10 der offiziellen Computer-Weltrangliste angefragt, um eine geeignete Gegnerin zu finden und erhielt allesamt nur Absagen. “Eine große Hilfe für Jessica Balogun wäre ein TV-Vertrag“, so Manager Mario Guedes, “dann könnte Man sicher mit höheren Börsenangeboten auch eine Cecilia Breakhus oder eine Anna Ingmann, zu einem Kampf gegen Jessica überzeugen.” Das Management von der WBC, WBA und WBO Weltmeisterin Cecilia Breakhus, hat bereits ein Kampfangebot, gegen Jessica Balogun zu boxen, abgelehnt. Im Sauerland Stall, von dem die Weltranglisten-Erste und dreifach Weltmeisterin Breakhus gemanagt wird, kennt man wohl Jessica Balogung zu gut, aus der Zeit, als diese als Sparringspartnerin für Breakhus verpflichtet wurde. Aber Jessica ist unter den Top 20 der Welt, mit 21 Jahren, die mit Abstand jüngste Boxerin. Dies spricht dafür, dass die Zukunft alleine dieser talentierten und sympathischen Boxerin aus Aachen gehören wird.

@ by Ebby Thust – Alle Fotos dieses Berichtes by Andreas Grunwald, Sportfotodienst Stuttgart

Radsport meets Boxsport – sportliche Weltpremiere in Gäufelden-Öschelbronn

Am kommenden Samstag, den 28. August, Beginn 18.45 Uhr, findet im Radstadion in Gäufelden-Öschellbrunn, eine sportliche Weltpremiere statt. Erstmals werden Radrennfahrer und Profiboxer in einer gemeinsamen Veranstaltung auftreten. Die Idee hierzu hatte Heinz Betz, Radrenn-Star vergangener Tage und Chef der Radsportakademie.

Ab 18.45 Uhr gehen die Radsportler auf die Bahn. Weltmeister und Olympiasieger wie Maruulli, Perizzolo, Bartko (Foto links), Reschbach, Lampater und Grasman, starten zu einem Bahn-Radrennen nach Sixdays-Art, Rundenrekordfahren, Ausscheidungsfahren und Rennen hinter Derny-Motoren. Ab 21. Uhr steigen dann die Boxer, in den, im Innenraum des Radsportovals aufgebauten, Boxring. Der Technische Leiter des Boxing-Events, Ebby Thust, hat ein hochklassiges Mammutprogramm zusammengestellt. Insgesamt neun Profiboxkämpfe wird es an diesem Abend geben.

Den Hauptkampf der Veranstaltung bestreiten die deutsche Weltmeisterin im Weltergewicht, Jessica Balogun aus Aachen gegen ihre englische Herausforderin Angel McKenzie (Foto rechts beide Boxerinnen). In einem 10 Runden Revanche-Kampf verteidigt Jessica Balogun ihren Weltmeistertitel. Bereits vor knapp drei Monaten standen sich die Beiden schon einmal bei der 7. Hattersheimer Boxnacht gegenüber und es war der Kampf des Abends (Foto links), der damals alle Männerkämpfe mit so großen Namen wie Ex-Weltmeister und Klitschko.-Gegner Juan Carlos Gomez, Konstantin Airich und Weltmeisterin Rola El-Habri, in den Schatten stellte. Nachdem die eigentlich vorgesehene Gegnerin Everlyne Odero aus Kenia, Probleme mit ihrem Einreise-Visa hatte, lag es nahe, in Öschelbronn den Revanche-Fight Balogun vs. McKenzie II. zu präsentieren. Die Zuschauer dürfen einen Frauen-Boxkampf der Extraklasse erwarten.

Mit Koko Murat (Foto rechts)und Jens Krull werden in Öschelbrunn auch zwei Sauerland-Boxer in den Ring steigen. Koko Murat, der Bruder des Europameisters Karo Murat, ist in 13 Kämpfen ungeschlagen. Er trifft im Mittelgewicht auf den starken und erfahrenen Russen Aslanbek Kodzoev, der 13 seiner 20 Siege durch k.o. gewonnen hat und schon gegen Weltmeister Dmitry Pirot und Marco Antonio Rubio im Ring stand.

Duell der Giganten

Öschelbronn wird nicht nur mit Bike & Fight eine Weltpremiere erleben sonder auch der Kampf der Giganten, zwischen dem Sauerland-Schwergewichtler Jens Krull (Foto links), mit einer Körpergröße von 2.10 m und dem Dortmunder Jürgen Franck, Körpergröße 2.20 m, ist sicherlich eine Weltpremiere im Boxsport. Noch niemals standen sich zwei so große Boxer im Ring gegenüber.

Mit dem Auftritt des ehemaligen Amateur-Weltmeisters und Weltklasseboxers aus Kuba, Damian Norris, der seit zwei Jahren von einem Stuttgarter Geschäftsmann gesponsert wird, gibt es einen weiteren boxerischen Leckerbissen an diesem Abend.

Aber auch für Lokalkolorit ist gesorgt. So wird der ungeschlagene Reutlinger Lokalmatador Björn Blaschke (Foto rechts) gegen den Polen Arthur Grzeschik vor heimatlichem Publikum in den Ring steigen. Mit Festim Kryeziu (gegen. Erve Mbongo) und Hacan Turmus (gegen. Remo Erdling) präsentiert Promoter Heinz Betz zudem noch zwei junge ungeschlagene Stuttgarter Profiboxer.

Dieser Abend ist einfach ein „Muss“ für alle Radsport- und Boxfans.

Karten gibt’s bei www.easyticket.de

radsportakademie.de/BikeFight/

Nach Angaben von Manager Mario Guedes wird seine Kämpferin Jessica Balogun am 28. August 2010 im Radstadion Öschelbronn (Böblingen/Stuttgart) nicht auf Everlyne Odero treffen. Die Kenianerin bekommt bis zum Kampftag kein gültiges Visum. Auch die geplante Ersatzgegnerin Gumliiska aus Bulgarien hatte Veranstalter Ebby Thust kurzfristig abgesagt. Neue Gegnerin ist die aus Russland stammende Britin Angel McKenzie. Foto: McKenzie und Balogun

Veranstalter Ebby Thust, Jessica Balogun und Mario GuedesMcKenzie hat in Hattersheim gegen Jessica einen beherzten Kampf geliefert und trotz schwerer Wirkungstreffer nicht aufgegeben und am Ende nach Punkten verloren(99-91). Daher denken wir, wird diese Revanche, eine erneut interessante Auseinandersetzung werden. Für Jessica, mit ihren erst 21 Jahren, wird es wieder eine Erfahrung mehr und ein Versuch es besser zu machen als im ersten Kampf. Wir hoffen auf einen vorzeitigen Sieg. Wir werden schon am Dienstag nach Stuttgart anreisen um dort etliche Pressetermine zu absolvieren“, so Guedes gegenüber FIGOsport.

Vorbereitet hatte sich Balogun in Karlsruhe mit Tasheena Bugar, der deutschen Meisterin. Tasheena, die von Tyson Gray trainiert wird, wurde erst kürzlich vom DBV für die WM der Frauen nominiert.

Foto: Veranstalter Ebby Thust, Jessica Balogun und Mario Guedes, by Thust

Am Samstag dem 28. August, auf der Radrennbahn von Öschelbrunn (Nähe Stuttgart), steigt Weltmeisterin Jessica Balogun wieder, zur Verteidigung ihres Weltmeistertitels im Weltergewicht, in den Ring. Gegnerin ist die Kenianerin Everlyn Odero. (links im Bild) Inzwischen ist es schon richtig schwer für die WFC-Weltmeisterin aus Aachen eine attraktive und starke Gegnerin zu verpflichten. Matchmaker der Öschelbrunner Veranstaltung, Ebby Thust, hat im Vorfeld des anstehenden WM-Fights die ersten 10 der Weltrangliste im Weltergewicht kontaktiert und zu verpflichten. Die Meisten haben direkt abgesagt, andere wollten nicht in Deutschland boxen und zwei versteckten sich hinter unerfüllbaren Börsenforderungen. So fiel dann die Wahl auf die starke Everlyn “Lioness” Odero aus Kenia, die aus einer tieferen Gewichtsklasse ins Weltergewicht aufgestiegen ist. Nach dem Jessica Balogun bei der 7. Hattersheimer Boxnacht, vor zwei Monaten überzeugte und den besten Kampf der gesamten Veranstaltung abgeliefert hatte, bestreitet sie nun erstmals in einer Großveranstaltung den Hauptkampf des Abends. Im Rahmen der Öschelbrunner Veranstaltung “Bike & Fight”, es gibt erst ein Radrennen, mit Weltmeistern und Olympiasiegern und dann folgt das Boxen, werden im Ring ebenfalls zu sehen sein: der Weltranglistenboxer und ehemalige Amateur-Weltmeister, Damian Norris aus Kuba, Mario Guedes jr und Dirk Mandelartz aus Aachen, sowie Festim Kryeziu und Hacan Turmus aus Stuttgart. Zudem eine weitere Kampfpaarung mit einem bekannten Boxer aus dem Sauerlandstall, die noch kurzfristig bekannt gegeben wird.

Box-Weltmeisterin Jessica Balogun

Weltmeisterin Jessica Balogun mit dem WFC und GBU WM-Gürtel

WFC-President Ebby Thust, Jessica Balogun, Trainer Mario Guedes und Schauspieler Claude Oliver Rudolph

von links: WFC Präsident Ebby Thust, Jessica Balogun, Trainer Mario Guedes und Schauspieler Claude Oliver Rudolph

Die erst 21 Jahre alte Doppelweltmeisterin Jessica Balogun aus Aachen, verteidigte im Rahmen der 7. Hattersheimer Boxnacht ihren WFC Titel gegen die englische Nr.1 in dieser Gewichtsklasse, Angel McKenzie, durch einen souveränen und nie gefährdeten Punktsiegt nach 10 Runden.

Obwohl an diesem Abend der langjährige Cuisergewichts Weltmeister und Top10 Schwergwichtler, Juan Carlos Gomez, der noch im letzten Jahr gegen Vitali Klitschko in einem WM-Kampf im Ring stand und Konstantin Airich, deren Kämpfe live auf Eurosport übertragen wurden, vorher als die eigentliche Hauptattraktion dieses hessischen Boxevents galten, stahl die sympathische Weltergewichts-Weltmeisterin aus Aachen, all den großen Namen die Show und brillierte im besten Kampf des Abends. In der überfüllten Hattersheimer Sporthalle, sahen die 1.500 begeisterten Zuschauen einen Frauenkampf auf höchstem Niveau. Die dunkelhäutige Aachnerin trieb ihre englische Gegnerin von der ersten Runde an, mit ihrem offensiven Boxstil, durch den Ring. Während Angel McKenzie nur nur ab und an durch gelegentliche Einzelaktionen glänzen konnte, trieb Jessica Balogun McKenzie, mit lehrbuchhaften Schlagkombinationen durch den Ring. Wer aufgrund des hohen Anfangstempos mit einem Abflachen des Kampfes, in den hinteren Runden, rechnete, wurde eines Besseren belehrt. Jessica Balogun wurde von Runde zu Runde stärker und konnte soagar das Tempo noch erhöhen. Ab der 8. Runde traf die Weltmeisterin immer präzieser und man sah deutlich die Kampfspuren in McKenzies Gesicht. Für Jessica Balogun war dies schon ihr dritter Auftritt bei einer Hattersheimer Boxnacht. Sie wurde an diesm Abend, durch ihre fantastischen Leistung, zum Liebling des Hattersheimer Boxpublikums und hat sich mit ihrem überzeugenden Punktsieg, sicherlich ihren nächsten Einsatz in Hattersheim gesichert. Dieser Kampf war eine Werbung fürs Frauenboxen.

  • DM im Mittelgewicht in Zinnowitz: Björn Schicke vs. Ronny Mittag
    Der Berliner Boxstall AGON Sports & Events veranstaltet seine nächste Fightnight am 21. September in Zinnowitz auf der Insel Usedom. Hauptkämpfer ist der amtierende Deutsche Meister im Mittelgewicht, Björn Schicke, der seinen Gürtel erstmals verteidigen wird. Sein Gegner, der erfahrene Ronny Mittag, bestreitet an der Ostsee seinen 38. Profikampf wird. Der Kampf wird live auf […]
  • Muratov, Konrad und Celik – Ergebnisse aus Friedrichshafen
    Am gestrigen Samstagabend luden SES Boxing und Blanko Sports in die ZF-Arena in Friedrichshafen ein. Auf dem Programm standen unter anderen Kämpfen um den Inter-Continental-Titel der WBA sowie den vakanten IBF European Titel. Anatoli Muratov vs IIias Essaoudi Im Kampf um den Inter-Continental-Titel der WBA traf der Friedrichshafener Lokalmatador, Anatoli Muratov, auf den aus Dorsten […]
  • TKO-Sieg in Runde 4: Jaime Munguia bleibt WBO-Weltmeister!
    Jaime Munguia bleibt WBO-Champion im Super-Weltergewicht! Der 22-jährige Mexikaner verteidigte seinen WM-Gürtel vergangene Nacht in Carson (Kalifornien, USA) gegen Patrick Allotey aus Ghana. Bei seiner insgesamt fünften Titelverteidigung gelang Munguia letztlich ein überzeugender TKO-Sieg im vierten Durchgang. Munguia lässt Allotey keine Chance! Nachdem Jaime Munguia im April diesen Jahres gegen Dennis Hogan (Irland) nicht über […]
  • Carlos Takam siegt einstimmig bei seinem US Debüt!
    Im Hauptkampf der von Star Boxing organisierten Veranstaltung im Resort World Catskills Casino in New York, konnte Carlos Takam seinen Kampf nach einer einstimmigen Entscheidung nach 10 Runden gegen Craig Lewis gewinnen. Carlos Takam zurück auf der Erfolgsspur! Carlos Takam, der eigentlich als Schwergewichts-Einstieg für Oleksandr Usyk am 25. Mai galt, jedoch wegen Usyk’s Verletzung […]
  • Fury vs Wallin – dramatischer als gedacht
    Alle Fotos auf dieser Seite sind von Mikey Williams/Top Rank Nachdem vielerseits ein einseitiger Sieg Tyson Fury’s, ohne allzu große Probleme erwartet worden war, gelang Otto Wallin beinahe der zweite große „Schocker“ des Jahres im Schwergewicht. Alles im Zeichen des mexikanischen „Independece Day“! Viele britische Fans waren angereist um Tyson Fury in der T-Mobile Arena […]
  • Aus der Traum: Rico Müller verliert gegen Jeremias Nicolas Ponce
    Im Hauptkampf des „Day of Thunder“ in der Verti Music Hall in Berlin musste Lokalmatador Rico Müller im Kampf um den vakanten WM Titel der IBO im Superleichtgewicht eine Niederlage gegen den ungeschlagenen Argentinier Jeremias Nicolas Ponce einstecken. Würdiger WM-Kampf mit verdientem Sieger Nachdem Rico Müller bereits einige Titel der IBO im Weltergewicht sammeln konnte, […]
  • Petkovic und Wollenberg starten Veranstaltungsreihe „German Edition“
    Mit einer neuen Veranstaltungsreihe wollen Boxpromoter Alexander Petkovic aus München und Star-Koch Michael Wollenberg im kommenden Jahr junge deutsche Talente unterstützen und „Rohdiamanten“ finden. Unter dem Namen „German Edition“ sind 2020 insgesamt vier Veranstaltungen geplant, deren Ziel es ist, sowohl talentierten Jungprofis als auch „eingefleischten Hasen“ eine Bühne sowie mediale Aufmerksamkeit zu bieten. Petkovic und […]
  • Punktsieg! Michael Hunter bezwingt Sergey Kuzmin
    Vor den Augen des New Yorker Publikums im Madison Square Garden Theater fand der Russe Sergey Kuzmin kein Mittel gegen den fast 17 Kilogramm leichteren Michael Hunter. Letzterer forderte nach seinen Sieg einen Kampf gegen Alexander Povetkin.  Hunter zu flink, zu clever Die Siegesserie Michael Hunters (18-1-0, 12 KOs) im Schwergewicht hält weiter an. Am […]
  • Fury vs Wallin – das offizielle Wiegen
    Bevor Tyson Fury und Otto Wallin kommende Nacht im Ring aufeinander treffen, standen sie sich gestern beim ofiziellen Wiegen gegenüber. Wallin klarer Außenseiter Wenn in der T-Mobile Arena kommende Nacht die erste Ringglocke ertönt, werden die Augen der Boxwelt vor allem auf den „Gipsy King“ Tyson Fury gerichtet sein. Der Mann, der spätestens seit seinem […]
  • „And the New…“ Amanda Serrano mit klarem Punktsieg über Heather Hardy
    Im Co-Main-Event der Veranstaltung im Madison Square Garden Theater stellte Amanda Serrano einmal mehr unter Beweis, warum sie zu den besten Boxerinnen der Welt gezählt wird. Weltmeisterin Heather Hardy hatte nur wenig entgegenzusetzen.  Kampf beinahe schon in Runde 1 vorbei Amanda Serrano (37-1-1, 27 KOs) ist ein Phänomen im Frauenboxen: schon in sieben Gewichtsklassen trug […]