Get Adobe Flash player
WFC Champions






postheadericon WFC Dopingbestimmungen

Präambel

Die Mitglieder des WFC verpflichten sich, die Verwendung von Dopingsubstanzen bei der Ausübung des Boxsportes zu unterlassen und das Doping mit allen ihnen zu Gebote stehenden Mitteln zu bekämpfen. Mit diesem Ziel beschließt der WFC diese Doping-Ordnung als gemeinschaftliche Orientierung zur Bekämpfung des Dopings im Bereich des internationalen Boxsportes; weitergehende Bestimmungen  anderer internationaler Boxsportorganisationen werden hierdurch nicht berührt.

1. Teil: Dopingverbot

Art. 1: Geltungsbereich des Verbots
Art. 2: Begriffsbestimmungen
Art. 3: Verbot der Anwendung vor und während des Wettkampfes
Art. 4: Verbot und Anwendung außerhalb des Wettkampfes
Art. 5: Umsetzung des Verbots der Anwendung
Art. 6: Anwendung aus medizinischen Gründen

Art. 1
Geltungsbereich des Verbots

(1)
Für Boxer/innen des WFC und deren Hilfspersonen gilt diese Doping-Ordnung.

(2)
Der WFC muss die Boxer/innen oder Hilfspersonen über die Doping-Ordnung unterrichten.

Die Mitglieder des WFC verpflichten sich, keinen Boxer/keine Boxerin zu Wettkämpfen zu melden oder zuzulassen, der/die die sich aus dieser Doping-Ordnung ergebenden Pflichten nicht anerkannt und die in Anlage zu der Doping-Ordnung aufgeführte Bescheinigung nach Aufforderung nicht unterzeichnet hat.

Art. 2
Begriffsbestimmungen

(1)
Doping ist der Versuch der Leistungssteigerung durch die Anwendung (Einnahme, Injektion oder Verabreichung) von Substanzen der verbotenen Wirkstoffgruppen oder durch die Anwendung verbotener Methoden (z. B. Blutdoping).

(2)
Die Liste der verbotenen Wirkstoffgruppen umfasst z. B. Stimulantien, Narkotika, anabole Substanzen, Diuretika, Peptidhormone und Verbindungen, die chemisch, pharmakologisch oder von der angestrebten Wirkung her verwandt sind.

(3)
Sportartspezifisch können weitere Substanzen und Wirkstoffgruppen, z. B. Alkohol, Sedativa, Psychopharmaka, Beta-Blocker, Cannabispräparate unter den Dopingsubstanzen aufgeführt werden.

(4)
Boxer/innen können sich dann nicht auf Unklarheit berufen, wenn die Anwendung der Medikamente ohne ärztliche Verschreibung aufgrund medizinischer Indikation erfolgt ist. Das gleiche gilt für Medikamente, die nicht gem. § 9 Abs. 1 Satz 2 angegeben worden sind

Art. 3
Verbot der Anwendung vor und während des Wettkampfes

Die Anwendung der Substanzen und Methoden gem. § 2 ist vor und während des Wettkampfes verboten und wird durch Wettkampfkontrollen i. S. d. § 7 überprüft.

Art. 4
Verbot und Anwendung außerhalb des Wettkampfes

Die Anwendung von (Schleifen-) Diuretika, anabolen Substanzen, Peptidhormonen und verwandten Verbindungen i. S. d. § 2 ist auch außerhalb des Wettkampfes verboten und wird zusätzlich durch Kontrollen außerhalb des Wettkampfes i. S. d. § 7 überprüft.

Art. 5
Umsetzung des Verbots der Anwendung

Die Mitglieder des WFC, welche mit Berufsboxer/innen Verträge schließen, sollten in die Verträge Bestimmungen für den Fall eines Verstoßes gegen das Dopingverbot sowie eine Verpflichtung zur Unterstützung von Dopingkontrollen aufnehmen.

Art. 6
Anwendung aus medizinischen Gründen

(1)
Auch aus medizinischen Gründen dürfen die unter § 2 Abs. 2 genannten Dopingsubstanzen von Boxer/innen nicht eingenommen werden, sofern sie noch im Wettkampf stehen. Ausge- nommen sind Lokalanästhetika bei Verletzung. Der Arzt/die Ärztin hat die Anwendung der Wettkampfleitung unverzüglich mitzuteilen.

(2)
Für die Anwendung von anabolen Hormonen bei Boxer/innen besteht keine Indikation.

2. Teil: Dopingkontrollen

Art. 7: Kreis der Veranstaltungen
Art. 8: Art der Dopingkontrollen
Art. 9: Duldungs- und Informationspflicht
Art. 10: Zuständigkeit für Dopingkontrollen
Art. 11: Untersuchungsstellen
Art. 12: Kreis der zu kontrollierenden Boxer/innen
Art. 13: Durchführung der Dopingkontrollen
Art. 14: Untersuchung
Art. 15: Kosten

Art. 7
Kreis der Veranstaltungen

(1)
Der WFC regelt gem. der Doping-Ordnung die Durchführung der Dopingkontrollen innerhalb und außerhalb der Wettkämpfe, wobei hinsichtlich der Wettkämpfe insbesondere Weltmeisterschaften, sowie auch alle anderen internationalen Veranstaltungen einbezogen sein sollen.

(2)
Die Veranstalter von Boxkämpfen haben sicherzustellen, dass Boxer/innen nicht teilnahmeberechtigt sind und nicht für internationale Veranstaltungen gemeldet werden, die eine Dopingkontrolle verweigert oder schuldhaft vereitelt oder manipuliert haben.

Art. 8
Art der Dopingkontrollen

Dopingkontrollen bestehen in der Entnahme von Ausscheidungsprodukten und/oder Blut der Boxer/innen.

Art. 9
Duldungs- und Informationspflicht

(1)
Boxer/innen und Hilfspersonen haben die Vornahme der Dopingkontrolle zu dulden. Medikamente, die in den letzten drei Tagen vor Durchführung der Kontrolle eingenommen worden sind, sind von dem/der Boxer/in im Protokoll über die Durchführung der Doping- kontrolle anzugeben.

(2)
Die Verweigerung oder schuldhafte Vereitelung der Dopingkontrollen oder die pharmakologische, chemische oder physikalische Manipulation der zu überprüfenden Urin-/ Blutprobe oder Dopingkontrolle werden behandelt, als ob der Tatbestand des Dopings erfüllt wäre.

Art. 10
Zuständigkeit für Dopingkontrollen

Die Dopingkontrollen obliegen dem WFC. oder einer von ihm bestimmten zuständigen Stelle.

Art. 11
Untersuchungsstellen

Untersuchungsstelle ist im Regelfall das Institut für Biochemie der Universität Köln. In Einzelfällen können andere Labors mit entsprechenden Einrichtungen mit den Untersuchungen beauftragt werden.

Untersuchungsstelle ist im Regelfall das Institut für Biochemie der Universität Köln. In Einzelfällen können andere Labors mit entsprechenden Einrichtungen mit den Untersuchungen beauftragt werden.

Art. 12
Kreis der zu kontrollierenden Boxer/innen

Gemäß § 8 werden bei internationalen Titelkämpfen beide Boxer/innen kontrolliert.

Art. 13
Durchführung der Dopingkontrollen

Die Boxer/innen, bei denen Kontrollen nach § 8 durchgeführt werden, haben unter Aufsicht einer von der zuständigen Mitgliedsorganisation beauftragten Person unmittelbar nach dem Wettkampf und ggf. außerhalb des Wettkampfes Urin abzugeben bzw. sich Blut abnehmen zu lassen. Die Blutentnahme darf ausschließlich von geschultem Personal vorgenommen werden. Für die benötigte Mindestmenge von 20 ml ist die Entnahme aus der Vene erforderlich.

Boxer/innen, die angeben, keinen Urin lassen zu können, sind unter Aufsicht zu halten, bis Urin geliefert wird. Die Proben sind in zwei Fläschchen (A- und B-Probe) zu füllen. Die Fläschchen werden beschriftet und versiegelt.

Die Würde der Boxer/innen ist zu wahren.

Art. 14
Untersuchung

(1)
Die zuständige Stelle übersendet die Urinproben bzw. Blutproben – A- und B-Probe – (§ 13) unverzüglich der Untersuchungsstelle.

(2)
Die Untersuchungsstelle prüft, ob die Urinproben bzw. Blutproben einen verbotenen Wirkstoff enthalten und ob eine verbotene Methode angewandt wurde, und teilt der Geschäftsstelle des WFC das Ergebnis mit, welche unverzüglich den Vorstand informiert.

(3)
Der Vorstand des WFC teilt dem Boxer/der Boxerin ein positives Analyseergebnis der A- Probe mit. Der/die Boxer/in kann innerhalb von zehn Tagen nach Empfang der Mitteilung eines positiven Analyseergebnisses eine Untersuchung der B-Probe bei der gleichen oder auf seine/ihre Kosten bei einer anderen, ebenso qualifizierten Untersuchungsstelle i. S. d. § 11 verlangen. Sollte das Analyseergebnis der B-Probe negativ sein, sind dem Boxer/der Boxerin die Kosten zu erstatten. Bei Nichteinhaltung der Frist gilt das Ergebnis der A-Probe als anerkannt.

Art. 15
Kosten

Die Kostenregelung der Dopingkontrollen erfolgt durch Beschluss des Vorstandes des WFC.

3. Teil: Verfahren

Art. 16: Einleitung des Verfahrens
Art. 17: Veröffentlichung von Entscheidungen

Art. 16
Einleitung des Verfahrens

(1)
Ist auf Grund eines Untersuchungsergebnisses (§14 Abs. 2 und 3) oder auf andere Weise die Anwendung eines verbotenen Wirkstoffes oder einer verbotenen Methode festgestellt, so hat der Vorstand ein Verfahren einzuleiten und über eine Maßregel zu entscheiden. Im Rahmen dieses Verfahrens sind rechtsstaatliche Grundsätze zu beachten; insbesondere ist dem/der Boxer/in Gehör zu gewähren.
Gegen die Entscheidung des Vorstandes ist die Anrufung des Berufungsausschusses zulässig. Der/die betroffene Boxer/in ist auf die Berufungsmöglichkeit hinzuweisen. (2)
Im Falle der Verweigerung oder schuldhaften Vereitelung der Dopingkontrolle oder der pharmakologischen, chemischen oder physikalischen Manipulation der Urin-/Blutprobe oder Dopingkontrolle (§ 9 Abs. 2) ist entsprechend zu verfahren.

Art. 17
Veröffentlichung von Entscheidungen

Entscheidungen, durch die Zulassungssperren oder Maßregeln verhängt werden, werden auf der Website des WFC – www.wfc.info – veröffentlicht.

4.Teil: Schlußvorschriften

Art. 18
Änderung der Doping-Ordnung

Diese Doping-Ordnung kann von der Generalversammlung des WFC geändert werden.

  • Schwergewichtler Christian Thun: USA-Debüt am Samstag in Daytona Beach
    Am kommenden Sonnabend, den 15.08.2020, wird Christian Thun (28) nach 17 monatiger Ring-Abstinenz seinen ersten Boxkampf für Universum Box-Promotion in den USA gegen den erfahrenen Jason Bergman (36) bestreiten. Der Kampf ist auf 8 Runden angesetzt. Christian Thun steigt am Samstag in den USA in den Ring Der ursprüngliche Termin des Kampfes am 17.07.2020 musste […]
  • Sebastian Formella beendet Camp in der Türkei 
    Am 22. August wird Sebastian Formella in Los Angeles auf Superstar „Showtime“ Shawn Porter treffen. Für die Vorbereitung wurden keine Kosten und Mühen gespart. „Hafen-Basti“ auf internationalem Parkett Der Hamburger Profiboxer Sebastian Formella beendet erfolgreich sein Trainingslager in der Türkei. Insgesamt zwei Wochen hat sich Formella im Stadtteil Karasoy, unweit des Stadions vom türkischen Fußball-Erstligisten […]
  • Keine Siegerin: Terri Harper und Natasha Jonas trennen sich Unentschieden
    Der erste britisch-britische Frauen-WM-Kampf wird noch lange in Erinnerung bleiben. Terri Harper und Natasha Jonas lieferten sich eine packende Schlacht.  Boxerische Finesse vs. Physische Kraft  Viele hätten Natasha Jonas (9-1-1, 7 KOs) so eine Leistung nicht mehr zugetraut. Die 36-jährige Mutter einer jungen Tochter galt nach ihrer schweren TKO-Niederlage gegen Viviane Obenauf vor zwei Jahren […]
  • AGON Box-Gala am 28. August – So schätzt Tobias Drews die Hauptkämpfe ein
    Sportfans aufgepasst! Am 28. August veranstaltet AGON Sport & Events seine nächste Box-Gala. Die Veranstaltung hat das Zeug Geschichte zu schreiben.   Kommentar Tobias Drews über Culcay vs. Baraou und Saidi vs. Feigenbutz Der Ex-WBA-World-Champ und amtierende WBO-International-Meister Jack Culcay (AGON) trifft auf Abass Baraou, dem WBC-International-Champ aus dem Team Sauerland. Und genauso spannend geht […]
  • Terri Harper vs. Natasha Jonas – Das offizielle Wiegen
    Mit Terri Harper und Natasha Jonas boxen am Freitagabend (DAZN überträgt ab 20:30 Uhr) zum ersten Mal zwei britische Damen gegeneinander um WM-Gold.  Matchroom Fight Camp geht in die nächste Runde Man kann sagen, dass heute Abend in Brentwood, Essex Boxgeschichte geschrieben wird. Noch nie zuvor gab es bei den Damen nämlich einen inner-britischen WM-Kampf. […]
  • Mike Tyson: „Wenn möglich…, werde ich Roy Jones ausknocken!“
    Am 12. September steigt das „Comeback-Duell“ zwischen zwei absoluten Boxlegenden: Mike Tyson trifft auf Roy Jones Jr. in einem auf acht Runden angesetzten Kampf. Vor jenem Gefecht, deren Erlös wohltätigen Zwecken dienen soll, machte „Iron Mike“ schon einmal klar, welches Ziel der inzwischen 54-Jährige verfolgt! Mike Tyson: „Will zu altem Glanz zurückfinden!“ Nach 15-jähriger Wettkampfabstinenz […]
  • Kampf der Giganten: Frank Warren fordert Matchroom zu Stallduellen auf!
    In einer am Dienstag veröffentlichten Pressemitteilung hat Frank Warren seinem Rivalen Eddie Hearn vorgeschlagen, eine Reihe von reizvollen Stallduellen auf die Beine zu stellen. Nun hat Hearn bestätigt, dass die beiden britischen Promoterriesen zum ersten Mal miteinander telefoniert haben. Queensberry Promotion will Kräftemessen mit Matchroom Boxing! Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen, schien sich Frank Warren […]
  • In Magdeburg: Tom Dzemski vs. Michael Eifert um IBF-Junioren-WM!
    Nach der in allen Belangen erfolgreichen ersten „Sommer Open-Air“- Box-Gala von SES Boxing wird wieder vor Zuschauern auf der Seebühne in Magdeburg geboxt! Tom Dzemski (Team Deutschland) vs. Michael Eifert (Team Deutschland) – das Duell der beiden jungen und ungeschlagenen Halb-Schwergewichtler von SES Boxing. Tom Dzemski vs. Michael Eifert – das Duell der beiden jungen […]
  • Tapetenwechsel: Efe Ajagba unterschreibt bei Top Rank
    Der nigerianische Schwergewichtshüne Efe Ajagba schlägt seine Zelte ab sofort bei Top Rank auf und nimmt noch weitere Änderungen vor.  „Ihr werdet einen neuen Efe Ajagba sehen“ Top Rank baut seinen Schwergewichts-Stall weiter aus. Wo man früher seinen Fokus auf die niedrigeren Gewichtsklassen gelegt hat, scheinen die Prioritäten nun anders verteilt zu sein. Mit der […]
  • Culcay vs. Baraou und Saidi vs. Feigenbutz live auf SPORT1 am 28. August!
    Ring frei für den Showdown der beiden besten deutschen Boxer im Superweltergewicht – live auf SPORT1: Für den Hauptkampf der Box-Gala von AGON Sports & Events steigen Abass Baraou und Jack Culcay am Freitag, 28. August, in den Ring. Dabei steht viel auf dem Spiel, denn der Sieger ist für den nächsten Ausscheidungskampf um die […]